Die bundesdeutschen Kanzler: Aufstieg, Macht und Krisen - von Konrad Adenauer bis Willy Brandt

zurück



Der Kurs ist bereits gelaufen.

Donnerstag, 10. Januar 2019 um 14:30 Uhr

Kursnummer 404
Dozent Wolfgang Hoffmann
erster Termin Donnerstag, 10.01.2019 14:30–16:45 Uhr
letzter Termin Donnerstag, 31.01.2019 14:30–16:45 Uhr
Gebühr 57,00 EUR
Treffpunkt

AltenAkademie
- Forum für Bildung und Begegnung e.V.
Florianstraße 2
44139 Dortmund

Westfalenpark - Eingang Baurat-Marx-Allee

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Im Jahre 1957 erreichte Adenauer den Höhepunkt seiner Macht: Er gewann die Bundestagswahlen mit absoluter Mehrheit. Danach sank sein Stern. 1963 musste er sein Amt dem populären Wirtschaftsminister Erhard übergeben. Der war aber offensichtlich zum Kanzler weniger geeignet. Als 1966 die FDP-Minister geschlossen sein Regierungskabinett verließen, trat er zurück. Für den Rest der Legislaturperiode übernahm Kiesinger die Macht - als Chef einer großen Koalition der CDU/CSU mit der SPD, die damit seit Gründung der Bundesrepublik zum ersten Mal an der Regierung beteiligt war. Die Notstandsgesetze von 1968 stießen aber auf heftigen Widerstand – vor allem seitens der Studentenbewegung . Parallel zu den gesellschaftlichen Umbrüchen vollzog sich 1969 ein Machtwechsel. Mit dem Slogan „Mehr Demokratie wagen“ zog der SPD-Vorsitzende Willy Brandt in den Wahlkampf und konnte alsdann als Kanzler die erste sozial-liberale Regierung bilden.

Mit vielen dokumentarischen Filmausschnitten!

Wolfgang Hoffmann Hauptdozent

Kurstermine

Dieser Kurs ist bereits gelaufen. Termine einblenden.
Datum Uhrzeit
1. Do., 10.01.2019 14:30–16:45 Uhr
2. Do., 17.01.2019 14:30–16:45 Uhr
3. Do., 24.01.2019 14:30–16:45 Uhr
4. Do., 31.01.2019 14:30–16:45 Uhr