„Europa - eine Idee - nicht nur eine Institution“:

Der Aachener Karlspreis als lebendige europäische Idee „Europa - eine Idee - nicht nur eine Institution“:

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Freitag, 14. Juni 2019 15:00–16:30 Uhr

Kursnummer 137
Dozentin Renate Zimmer
Datum Freitag, 14.06.2019 15:00–16:30 Uhr
Gebühr 7,00 EUR
Treffpunkt

AltenAkademie
- Forum für Bildung und Begegnung e.V.
Florianstraße 2
44139 Dortmund

Westfalenpark - Eingang Baurat-Marx-Allee

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Europa: Allein das Wort löst eine Fülle von gegensätzlichen Assoziationen aus. Für die einen ist Europa nah, lebendig und voller Chancen und Möglichkeiten, andere verbinden mit diesem fast alle europäischen Nationen umfassenden Staatenverbund eher negative Aspekte und einschränkende Reglementierungen.

Älter als die 1957 gegründete Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und die daraus hervorgegangene und auf 28 Mitgliedstaaten angewachsene Europäische Union ist der Internationale Karlspreis zu Aachen. Er wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich um den Zusammenhalt in Europa verdient gemacht haben. Der Vortrag porträtiert zunächst Karl den Großen, der als „Vater Europas“ gilt und daher zum Namenspaten des Karlspreises erkoren wurde. Die Preisträger der ersten Jahre, darunter einige Schriftsteller, sind weitgehend vergessen. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit der Entstehung und Idee des Karlspreises und stellt Preisträger aus der Anfangszeit und der jüngeren Vergangenheit vor.