Vom Kötterhaus zur Kolonie. Wohnen im Schatten des Förderturms

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Freitag, 06. September 2019 15:30–17:00 Uhr

Kursnummer 143
Dozentin Gabriele Unverferth
Datum Freitag, 06.09.2019 15:30–17:00 Uhr
Gebühr 7,00 EUR
Treffpunkt

AltenAkademie
- Forum für Bildung und Begegnung e.V.
Florianstraße 2
44139 Dortmund

Westfalenpark - Eingang Baurat-Marx-Allee

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Noch heute bilden die Bergarbeiterkolonien aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg ein prägendes Element in der heterogenen Siedlungsstruktur des Ruhrgebiets. Warum wurden sie gebaut? Wie wirkten sich Industrialisierung und Verstädterung auf die Wohn- und Lebensverhältnisse der Arbeiter aus? Wie veränderte sich das äußere Erscheinungsbild der Kolonien in den verschiedenen Phasen des Bergarbeiterwohnungsbaus? Gab es Vorbilder, an denen sich die Zechen orientierten? Und schließlich: Mit welchen Problemen sahen sich die Siedlungen im Zuge von „Wirtschaftswunder“ und Strukturwandel konfrontiert? Auf solche Fragen gibt es hier eine Antwort.

Gabriele Unverferth Hauptdozentin