Vortragsreihe: Kunst um 1900

Bernhard Hoetger und die Bremer Böttcherstraße Vortragsreihe: Kunst um 1900

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Dienstag, 26. Februar 2019 16:30–18:00 Uhr

Kursnummer 110
Dozent Frank Scheidemann
Datum Dienstag, 26.02.2019 16:30–18:00 Uhr
Gebühr 7,00 EUR
Treffpunkt

AltenAkademie
- Forum für Bildung und Begegnung e.V.
Florianstraße 2
44139 Dortmund

Westfalenpark - Eingang Baurat-Marx-Allee

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Zu den touristischen Attraktionen Bremens zählt die mitten im Herzen der Altstadt gelegene Böttcherstraße, die zu überwiegenden Teilen in der Zeit von 1922 bis 1931 entstand. Damals beauftragte der Bremer Kaffeefabrikant, Erfinder und Weltverbesserer Ludwig Roselius den Bildhauer Bernhard Hoetger damit, die kleine Straße, deren Bebauung zum Teil noch aus dem Mittelalter stammte, im Stil des Expressionismus zu erweitern. Hoetger, der 1874 in Hörde zur Welt gekommen war, ist zweifellos der wichtigste aus Dortmund stammende bildende Künstler. In der Böttcherstraße errichtete er unter anderem das Paula Modersohn-Becker Haus, das sich wie eine begehbare Skulptur mit reliefartigen Wandgestaltungen und organisch geformten Innenräumen ausnimmt. 1931 wurde das Haus Atlantis fertiggestellt, das deutliche Einflüsse des Art Deco zeigt. Das nationalsozialistische Regime zählte die Böttcherstraße zwar zur "Entarteten Kunst", nahm aber Abstand davon, sie niederzureißen, so dass sie sich bis heute weitgehend erhalten hat.

Frank Scheidemann Hauptdozent