Unsere Hausordnung für Hunde

 

  1. Bei Einzelveranstaltungen, wie unseren Freitagsvorträgen, Filmcafés, der Semestereröffnung sowie Seminaren, die nur über einen Termin laufen, ist das Mitbringen von Hunden nicht erlaubt.
  2. Bei Seminaren, die aus mehreren Terminen bestehen, muss in der ersten Kursstunde (ohne Hund) von allen Anwesenden auf selbständige Nachfrage durch die Besitzerin/den Besitzer bestätigt werden, dass alle mit dem Mitbringen eines Hundes einverstanden sind. Wenn ja, kann der Hund ab der zweiten Kursstunde mitgebracht werden, andernfalls muss er leider zu Hause bleiben.
    Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir ausschließlich wohlerzogene, gepflegte und stubenreine Hunde mit freundlichem Wesen in unseren Räumlichkeiten akzeptieren können. Unter Rücksichtnahme auf andere Anwesende ist unkontrolliertes Bellen nicht erwünscht.
    Im Interesse aller muss der Hund angeleint sein, er sollte unter dem Tisch oder außerhalb der Laufwege abgelegt werden und dort liegenbleiben. Er darf gegenüber anderen Personen keinerlei aggressives Verhalten an den Tag legen.
    Die Besitzerin/der Besitzer haftet für alle Schäden, die ihr/sein Hund an der Einrichtung oder an Personen verursacht.
  3. Bei Veranstaltungen/Seminaren, die außerhalb unseres Hauses stattfinden, ist die dort gültige Hausordnung zu beachten.

 Der Vorstand