Unseren Ehrenamtlichen

Am 23. Februar 2013 hat der Vorstand der AltenAkademie die ehrenamtlichen Mitarbeiter zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen, um sich im Namen von Mitgliedern und Teilnehmern für ihre Arbeit zu bedanken. Es konnten die Leiter der Gespächskreise, der Philosophie- und Literaturkreise und des Lese-Cafes, Teilnehmer der Radiogruppe und Mitglieder des Arbeitskreises begrüßt werden.

In allen vertretenen Gruppen wird mit unterschiedlicher Gewichtung der Gedanke von Bildung und Begegnung, dem sich die AltenAkademie verpflichtet sieht, gepflegt. Gerade in den Gesprächskreisen - aber nicht nur dort - wurde in zum Teil jahrzehntelanger Tätigkeit ein dichtes mitmenschliches Netz aufgebaut. Dieses Netz ist in der Lage, den Teilnehmern in den Lebenskriesen, die mit dem Älterwerden nicht selten verbunden sind, zu helfen. Die gut besuchten Sonntagstreffs und die Semestereröffnungsverantaltungen sind ohne die Mithilfe des Arbeitskreises nicht denkbar.

Ehrenamtliche Tätigkeit dient aber nicht nur Anderen, sondern kommt auch den Ausübenden zu Gute. Hier können die Erfahrungen und Fähigkeiten eines langen Lebens eingebracht werden, der Tag und die Woche wird gegliedert und die Herausforderungen und die Erfolge verschaffen eine Befriedigung und Freude, die die ehrenamtlich Tätigen - und hier sind selbstverständlich die Vorstandsmitglieder eingeschlossen -  nicht missen wollen. Die gelegentlich geäusserte Kritik kann das Vergnügen schmälern, besonders wenn sie ungerechtfertigt ist. In der Summe überwiegt bei Weitem das Positive und das soll der Ansporn für den weiteren Einsatz aller Beteiligten sein.

Der Vorstand dankt den Mitarbeitern für die Vorbereitung und Gestaltung des Vormittages und wünscht allen Teilnehmern weiterhin Glück und Erfolg bei ihrer Arbeit.

geschrieben für Sie von Dr. Elke Wilbrandt