Aktuelles

 

Ägyptologie: Gottesbilder

Veranstaltungsdatum: freitags, 03.,10.,17. + 24. November 2017, jeweils 10.45-12.15 Uhr

„Götter“ als Übersetzung für das altägyptische Wort „netjeru“ ist eigentlich unglücklich gewählt. Unter diesem Begriff versteht der Altägypter die der Schöpfung immanenten und diese in ihren Prozessen antreibenden transzendenten Wirkkräfte seines Weltbildes und nicht das, was wir uns unter Göttern vorstellen würden. Somit entzieht sich das altägyptische Weltbild auch einer religiösen Zuordnung: Es ist weder mono- noch polytheistisch. Darüber hinaus sind diese (übrigens sterblichen!) „göttlichen“ Entitäten nicht Teil einer gestifteten Offenbarungsreligion, die darauf angewiesen wäre, dass sich eine Gesellschaft von Gläubigen zu ihr bekennt oder dass sie zu diesem Zweck ihren Anhängern ein Heilsversprechen anbieten müsste.
Unbestritten ist das Pantheon dieses kulturreligiösen Weltverständnisses jedoch für uns scheinbar schier unübersichtlich. Diese Veranstaltung hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, wenigstens einige der wichtigsten „Götter“ in Ikonographie, Wesen und Wirkweise vorzustellen und ihre Wurzeln soweit wie möglich zu ergründen.

Seminarleitung: Rouven Müller

Teilnehmerbeitrag: 8,50 €, für Mitglieder: 7,20 €

Durch Vorausbuchung von mindestens 5 Veranstaltungen erhalten Sie eine Jahreskarte des Westfalenparks für die Dauer Ihrer Buchung gestellt und einen Treuerabatt von 10 %.

Anmeldeschluss: jeweils eine Woche vorher

Kurs-Nr. E69: 03. Nov. 2017: Hathor
Kurs-Nr. E70: 10. Nov. 2017: Hesat - Nephthys
Kurs-Nr. E71: 17. Nov. 2017: Imentet - Meretseger
Kurs-Nr. E72: 24. Nov. 2017: Amun - Kamutef 


Edouard Manet - Von der Heydt-Museum, Wuppertal

Veranstaltungsdatum: Dienstag, 21. November 2017 - ausgebucht

Zusatztermin: 06.02.2018, 10.50 Uhr

Begleitung: Hannelore Hückel, Ulla Linnenkohl

Treffen: 10.15 Uhr, Feuerwehrtor an der AltenAkademie

Kurs-Nr.: 230


Eugen Onegin

Veranstaltungsdatum: Donnerstag 23. November 2017 + Sonntag, 21. Januar 2018 - ANMELDESCHLUSS: 09. November

Lyrische Szenen von Peter Tschaikowsky   

Libretto von Peter Tschaikowsky und Konstantin Schilowsky nach Alexander Puschkin

Tatjana lebt in einer Welt der Bücher, die ihr einziges Fenster zur Realität außerhalb ihrer Existenz als höhere Tochter sind. Abwechslung ist selten auf dem Gut ihrer Mutter Larina, interessante Menschen sind Mangelware. Während ihre Schwester Olga das Leben so nimmt, wie es kommt, verstrickt sich Tatjana in Grübelei und unbestimmter Sehnsucht. Als Olgas Verehrer Lenski seinen Freund Onegin präsentiert, ist es um Tatjana geschehen. Mit der kompromisslosen Kraft der ersten Liebe wirft sie sich auf Onegin, dem kaum etwas anderes übrig bleibt, als ihr einen Korb zu geben. Auf der Feier zu Tatjanas Namenstag kommt es aus nichtigem Grund zu einem Zerwürfnis zwischen Onegin und Lenski. Im Duell tötet Onegin seinen Freund, Tatjanas Mädchenwelt liegt in Trümmern. Tatjanas Träume sind zerplatzt, aber ihr Leben geht weiter. Nach einigen Jahren begegnen sich Tatjana und Onegin wieder, diesmal in St. Petersburg. Tatjana ist die Frau des reichen Gremin geworden, Onegin ist einsam und vom Leben enttäuscht. Für einen Moment wünscht er sich, die Zeit zurückzudrehen und das Leben mit Tatjana zu beginnen, das er damals ausgeschlagen hat. Obwohl sie Onegin noch immer liebt, gibt ihm Tatjana keine zweite Chance.

Am Donnerstag, dem 23. November 2017, 18.30 Uhr                                                                                                                                                  erfolgt der Besuch mit einer Einführung, der öffentlichen Probe und anschließend mit der Möglichkeit für ein exklusives Nachgespräch mit dem Chefdramaturgen der Oper Dortmund, Georg Holzer im Operntreff.

Am Sonntag, dem 21. Januar 2018, 18.00 Uhr
findet die Aufführung im Opernhaus statt. Die Plätze sind im erhöhten Parkett ohne Sehbehinderung.

Die Begleitung übernimmt Jürgen Linnenkohl.

Teilnehmerzahl: ab 10 Personen
Teilnehmerbeitrag: 35,00 €

Veranstaltungsort: Opernhaus Dortmund, Theaterkarree 1-3

Kurs-Nr.: 152


Kirchenführung in der griechisch-orthodoxen Gemeinde Dortmund

Veranstaltungsdatum: Sonntag, 12. November 2017, 11.15 - ca.13.30 Uhr

Die Kirche der heiligen Apostel ist in der Dortmunder Innenstadt-West zu finden. Das dort sehr zentral in der Luisenstraße gelegene Gebäude wird seit 1968 von der griechisch-orthodoxen Gemeinde genutzt.

An diesem Sonntagen lädt die Gemeinde in die Kirche ein. Bei der Besichtigung werden verschiedene Aspekte der Kirchenausgestaltung näher gebracht, heute 

Ikonen-Szenen (biblische Szenen)

Nach der Besichtigung ist noch Zeit sich über die Erfahrungen auszutauschen und offene Fragen zu stellen. Es ist möglich den Gottesdienst zu besuchen, dieser beginnt um 8:30 Uhr.

Leitung: Filotheos Maroudas, Pfarrer

Diese Veranstaltung findet im Rahmen unserer Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenkreis statt und ist zudem eine Veranstaltung des Bundesprojektes Open4.

Leistung: Sonderführung 

Treffen: Kirche der hl. Apostel, Luisenstraße 17, 44137 Dortmund

Teilnehmerzahl: ab 10 Personen

Preis: kostenfrei

Kurs-Nr.: EvB 10


Kreative Floristik zu Adventszeit

Veranstaltungsdatum: Freitag, 01. Dezember 2017, 14.30 Uhr - ANMELDESCHLUSS: 17. November

Es ist wieder so weit, wir wollen unser Heim für die Adventszeit dekorieren und einen Adventskranz oder Adventsgesteck erarbeiten.

Unter Anleitung können Techniken erklärt und erarbeitet werden. Material wie Tanne, Immergrün, Deko und Schleifenband können gegen Entgelt erworben werden. Mitzubringen sind – neben guter Laune und Spaß an der Arbeit – eine scharfe Schere, eine Rosenschere, ein scharfes Messer und eine Kombizange.
Kaffee und Gebäck werden gestellt.

Bei der Anmeldung bitte angeben, ob ein Adventskranz oder Adventsgesteck gearbeitet werden soll.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung!

Teilnehmerzahl: 5-12 Personen

Referentin: Barbara Stratmann

Teilnehmerbeitrag: 10,00 €, für Mitglieder: 8,50 € 

Kurs-Nr.: 179


Die Impressionisten in der Normandie im Picasso-Museum Münster - und ein möglicher Bummel über den Weihnachtsmarkt

Veranstaltungsdatum: Dienstag, 05. Dezember 2017 - ANMELDESCHLUSS: 20. November

Bilder laden zu einem künstlerischen Spaziergang an die Strände, Dörfer und Küstenstädte der Normandie ein, die im späten 19. Jahrhundert eine der Wiegen des Impressionismus war. Diese Moment-Malerei ist unter den unvergleichlichen Himmeln der Normandie entstanden, entlang ihrer leuchtenden Küstenlandschaft und in ihren sattgrünen Tälern! Die so speziellen Lichtverhältnisse der Normandie haben viele Künstler inspiriert, die auf dauerhafte Weise die Kunstrichtung geprägt haben. - Die Ausstellung beleuchtet die Ursprünge des Impressionismus und stellt sie in einen Dialog mit Werken von Claude Monet, Auguste Renoir und anderen Hauptakteuren des Impressionismus, die ihre Staffeleien unter freiem Himmel an den Stränden der Normandie aufstellten. Elegante Badegäste und windschnittige Segelschiffe regten auch die Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts zu kühnen Farbexperimenten an.

Nach einer (fakultativen) Pause in der Restauration des Museums gibt es zwei Entscheidungsmöglichkeiten: Der Besuch des Weihnachtsmarktes bzw. ein Einkaufsbummel in Münster – oder – der Besuch der zweiten Ausstellung im Museum:
‚Picassos Natur‘ – bei der einige der schönsten Exponate der Zoologischen Sammlung des Naturkunde –Museums Münster in einen spannenden Dialog mit Picassos „tierisch“ bevölkerten Bildwelten treten: Eulen, Pferde, Tauben, Katzen, Hunde, Affen, Fische, Kröten und nicht zuletzt Stiere, die in seiner Kunst zuhause sind, und die den Besuchern intime Einblicke in Picassos „Natur“ ermöglichen.

Begleitung: Hannelore Hückel

Treffen: 09.50 Uhr, (bis ca. 16.00/16.40 Uhr) Vorhalle des Dortmunder Hauptbahnhofs

Teilnehmerzahl: ab 10 Personen

Preis: 33,90 € einschl. Bahnfahrt, Eintritt, Sonderführung

Kurs-Nr.: 231


Traditionelles griechisches Weihnachtsgebäck

Veranstaltungsdatum: freitags, 01+08. Dezember 2017, jeweils 16.00-ca. 18.15 Uhr - ANMELDESCHLUSS: 22. November

Erster Termin: 01. Dezember 2017

Melomakárona - Μελομακάρονα, in Honig getränktes traditionelles griechisches Weihnachtsgebäck. Melomakárona, deren Ursprünge bis in die griechische Antike reichen sollen, symbolisieren wie kein anderes Backwerk die griechische Weihnachtszeit.

Zweiter Termin: 08. Dezember 2017
Kourabiédes - Κουραμπιέδες, mit Puderzucker bedecktes, zart nach Anis duftendes Mandelgebäck. Die sehr beliebten, traditionellen Kourabiédes dürfen während der Weihnachtszeit in keinem griechischen Haushalt fehlen. Gerne werden sie auch während des ganzen Jahres zusammen mit einem starken griechischen Mokka Gästen angeboten.

In der Veranstaltung werden nicht nur die Grundlagen zum Fertigen dieser köstlichen Gebäcke vermittelt. Sondern es wird versucht zu klären, wo die Ursprünge liegen und welche Bedeutung die Melomakárona und die Kourabiédes in der griechischen Tradition haben. Dabei können die Teilnehmenden eigene Erfahrungen mit Traditionen austauschen und besprechen. Diese Veranstaltung findet im Rahmen mit dem Evangelischen Kirchenkreis statt und ist zudem eine Veranstaltung des Bundesprojektes Open4.

Leitung: N. N.

Reinoldinum, Schwanenwall 34, 44135 Dortmund

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Preis: 5,00 € zzgl. zu verwendende Lebensmittel

Kurs-Nr.: EvB 14


Film-Café Spezial: Zwischen Unterhaltung und Propaganda - Deutsches Kino zwischen 1933 und 1945 -

Veranstaltungsdatum: Freitag, 24. November 2017, 14.30 Uhr
Wunschkonzert (1940)

Unterhaltsames Melodram mit Ilse Werner und Carl Raddatz: Ein Beispiel für die Nutzung der damals ‘neuen Medien’ Film und Rundfunk durch die NS-Propaganda, in denen UFA-Stars für den ‘völkischen’ Zusammenhalt pfeifen, singen und tanzen. Story: Liebespaar wird durch Fronteinsatz getrennt; einzige Brücke ist das (im NS-Reich wirklich allwöchentlich im Rundfunk ausgestrahlte) „Wunschkonzert für die Wehrmacht“, das beide hören.

Vor dem Film erhalten Sie eine Einführung, nach dem Film Gelegenheit zur Diskussion. Kaffee und Kuchen/Gebäck werden gestellt!

Referent: Wolfgang Hoffmann

Teilnehmerbeitrag: 12,80 €, für Mitglieder: 10,90 €

Kurs-Nr.: F93


Barrierefreiheit?! Altersgerecht umbauen oder verkaufen?

Veranstaltungsdatum: Freitag, 24. November 2017, 15.00 Uhr

In diesem Vortrag erhalten Sie von dem Immobilienexperten mit Zusatzqualifikation „Altersgerechter Umbau oder Umzug“ erste Hinweise zur persönlichen Beschäftigung mit dieser Fragestellung.

Wie ist es mit der bautechnischen Machbarkeit möglichen Umbaubedarfes (Zuwegung, Wohnungszugang, Niveauunterschiede, Türdurchgänge, Maßnahmen im Sanitärbereich, altersgerechte Bedienelemente elektrischer Geräte, …) und dem Erhalt öffentlicher Zuschüsse?
Sollten Sie sich für einen Verkauf Ihrer Immobilie entscheiden oder einen Umzug in eine Seniorenresidenz bzw. in einer seniorengerechte Eigentumswohnung planen, welche (juristischen) Aspekte sind zu beachten?!

Referent: Frank Westholt

Teilnehmerbeitrag: 6,50 €, für Mitglieder: 5,50 € 

Kurs-Nr.: 177


3. Philharmonisches Konzert lebens_wege

Veranstaltungsdatum: Freitag, 08. Dezember 2017 + Dienstag, 12. Dezember 2017 - ANMELDESCHLUSS: 24. November
Jean Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47
Peter Tschaikowsky: Manfred-Sinfonie h-Moll op. 58

Manfred, der Held von Lord Byrons berühmter romantischer Versdichtung, ist ein Getriebener: gequält von Erinnerungen an sein früheres Dasein und an seine geliebte Astarte, irrt er verzweifelt durch die Alpen. Erlösung findet er nicht mehr im Leben, sondern nur noch im Tod. Dieses Schlüsselwerk der Romantik machte Tschaikowsky zur Grundlage seines monumentalsten Orchesterwerks: düster-kräftige Themen, pastorale Landschaftsgemälde und die finale Orgel-Apotheose bilden zusammen ein romantisches Seelengemälde in den prächtigsten Farben.
lebens_wege zeichnet auch das Violinkonzert von Sibelius nach. Wie auf einem Drahtseil balanciert es hin und her: große lyrische Themen, gewaltiger Orchesterklang und ein äußerst virtuoser Solopart fließen hier zusammen. Diesen spielt der deutsch-amerikanische Geiger Augustin Hadelich. 1984 geboren, ist er in einem breiten Repertoire von Mozart bis Ligeti beheimatet. Doch das Sibelius-Konzert, für ihn „eine Tondichtung“, gehört zum absoluten Fixpunkt seines Repertoires.
Das Konzert ist zugleich der Auftakt einer kleinen Tschaikowsky-Reihe innerhalb der Kooperation der AltenAkademie mit dem Theater Dortmund. Der Konzertdramaturg Malte Wasem führt Sie nicht nur in das Konzert ein, sondern ordnet Peter I. Tschaikowsky auch in seiner musikgeschichtlichen Bedeutung ein und schlägt den Bogen zum Besuch der Oper Eugen Onegin und des Ballettabends Rachmaninow | Tschaikowsky. 

Am Freitag, dem 08. Dezember 2017, 15.00 Uhr,
erfolgt die Einführung im Gespräch mit Malte Wasem im Opernfoyer.

Am Dienstag, dem 12. Dezember 2017, 20.00 Uhr,
findet das Konzert im Konzerthaus statt.

Teilnehmerzahl: ab 10 Personen

Veranstaltungsort: Konzerthaus Dortmund, Brückstraße 21

Teilnehmerbeitrag: 34,00 €

Kurs-Nr.: 153


„Dortmund(er) am Abend": Künstler, Kunden, Vagabunden

Veranstaltungsdatum: Dienstag, 28. November 2017, 19.00 Uhr

Auf den ersten Blick mag die Frage erlaubt sein, was dieser Dreiklang mit den Schriftstellern, der Literatur der Arbeitswelt, mit Bibliothek und Archiv Fritz Hüsers zu tun hat. Aber auch in den 1920er Jahren war es schon, dass es Netzwerke gab, die zwar so noch nicht hießen, aber man kannte sich von Lesungen, Arbeiterjugendtagen und vor allem aus der Sozialistischen Arbeiterjugend. Die politischen und persönlichen Verhältnisse zerschlugen diese Verbindungen, aber in der jungen Bundesrepublik erinnerte sich mancher an Fritz Hüser mit seinem "Archiv für Arbeiterdichtung und soziale Literatur" und vertraute ihm an, was aus der früheren Zeit erhalten geblieben war. So gelangten nicht nur Bücher und Manuskripte, sondern auch die Kunst der Vagabundenbewegung in das Fritz-Hüser-Institut.

Referentin: Hanneliese Palm, Leiterin des Fritz-Hüser-Instituts. Sie vermittelt heute einen Einblick in die Schätze des Instituts.

Teilnehmerbeitrag: 6,50 €, für Mitglieder: 5,50 € 

Kurs-Nr.: 178


Sicherheit im Internet und im E-Mail-Verkehr

Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 29. November 2017, 14.30 - 17.00 Uhr
Von Passwörtern, WLAN-Verbindungen und Router-Einrichtungen bis zum richtigen Umgang mit SPAM-Mails

In diesem Kurs erhalten Sie eine Übersicht über alle Möglichkeiten der Gefahrenabwehr im Internet. Es beginnt mit der richtigen Auswahl von Passwörtern bei der Einrichtung von Routern oder WLAN-Zugängen. Das gleiche gilt für die Passwortwahl beim Online-Shopping. Informieren Sie sich weiter über die richtige Auswahl und das korrekte Handling von Antivirenprogrammen und Firewalls. Lernen Sie die Methoden des Erkennens und der Abwehr unerwünschter Virenmails auf Ihrem Gerät.

Auch wenn Sie nicht selbst die Einrichtung Ihrer Geräte zu Hause vornehmen, ist es sicherlich nützlich, solche Grundkenntnisse zu erwerben. Dann können Sie das nächste Mal besser mitverfolgen, was der Administrator an ihren Geräten macht oder warum er diese oder jene Frage stellt.

Teilnahmevoraussetzung: Grundlagen der Bedienung Ihres Gerätes.
Eigene Laptops können mitgebracht werden!

Seminarleitung: Frank Armbrust

Teilnehmerzahl: 3 bis 6 Personen

Teilnehmerbeitrag: 24,00 €, für Mitglieder 20,40 €

Kurs-Nr.: 383


Weitere Programmpunkte

Veranstaltungsdatum: 
Weitere Programmpunkte finden Sie auf der Seite Programme.